Hotel & Restaurant „Prüser´s Gasthof“ - Eine Institution für Genuss & Gastlichkeit


Hotel & Restaurant „Prüser´s Gasthof“
Eine Institution für Genuss & Gastlichkeit
Autobahn A1 von Hamburg nach Bremen, Ausfahrt Stuckenborstel, und dann noch einige Kilometer durch die norddeutsche Tiefebene bis Hellwege. Ein hübscher Ort mit herausgeputzten Bauernhöfen, Einfamilienhäusern und ein paar Geschäften. Alle Wege führen zu der ehemaligen Poststelle mit Schankwirtschaft, die in der Ortsmitte nicht zu verfehlen ist. Im Dezember 1977 wurde das heutige „Landhotel mit Charme“ eröffnet. Aber schon vor dieser Zeit bestand der Familienbetrieb als gastwirtschaftliches Gewerbe bereits seit mehr als 80 Jahren. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Beschluss gefaßt, mit einer Erweiterung der vorhandenen Gebäude Hotelzimmer anzubieten. Seitdem ist durch ständig Aus- und Neubauten, aus den damaligen Anfängen, ein modernes und leistungsfähiges Dienstleistungsunternehmen entstanden, das heute ca. 50 Mitarbeiter beschäftigt.

Die letzte Erweiterung war das „Haus Barkmeier“, ein Hoteltrakt mit 26 Zimmer sowie einer Bade- und Saunalandschaft. Damit verfügt das Haus heute über 56 Hotelzimmer, die an Wochenenden und in den Sommermonaten fast immer ausgebucht sind. Busreisende zur Heideblüte, Urlauber im Sommer, Gäste zu Feierlichkeiten am Wochenende, Geschäftsreisende unter der Woche. „Wer einmal bei uns war, der wird zum Stammgast“ sagt Henning Prüser mit Stolz. „Es gibt eine Vielzahl gastronomischer Betriebe in der Region, doch unsere Gastlichkeit, verbunden mit dem Anspruch an die Küche, sichert uns eine Alleinstellung.“ Die Philosophie ist einfach auf den Punkt gebracht: Top-Qualität zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, Schwerpunkt deutsche Küche, Verwendung regionaler Produkte sowie ein hoher Anteil traditioneller Handwerklichkeit.

Die Speisekarte mit 80 Positionen und einem täglich wechselnden Mittagsmenü wird rund ums Jahr um kulinarische Aktionen ergänzt. Der Veranstaltungskalender beginnt mit den Kohl & Pinkel-Touren von Januar bis März ( Grünkohl und Pinkel satt ), im Frühjahr stehen Fisch, Matjes und Spargel im Mittelpunkt. Im Sommer werden leichte und mediterrane Gerichte geboten. Frisches Wild und Wildgeflügel aus der heimischen Jagd, gibt es von September bis Weihnachten. Über die Region hinaus bekannt ist Prüser´s Gasthof für seine „rustikalen Bauernbüfett“ mit Leckereien aus der warmen und kalten Küche sowie aus der Hausschlachtung. Aber auch die große Küche kommt nicht zu kurz, denn in unregelmäßigen Abständen kocht Küchenchef Steffen Albert für einen exklusiven Gästekreis ein Gourmet-Menü auf Sterne-Niveau, bei dem der Gold- und Silbermedaillengewinner bei der Olympiade der Köche und Ausbilder des Jahres 2007 sein Können unter Beweis stellt.

Ein wichtiges Standbein neben Hotel, Gastronomie und Saalgeschäft ist der Tagungsbereich. Nach Umbau des Festsaals können mittels verschiebbarer Wände unterschiedlich große Bereiche für Seminare abgetrennt werden. An den Wochenenden vollbringt das Team von „Prüser´s Gasthof“ Höchstleistungen. Neben dem normalen gastronomischen „Wahnsinn“ in den vier Restaurantbereichen (Gaststube, Poststube, Kaminzimmer, Club- und Jagdzimmer) mit ca. 200 Sitzplätzen kocht die Küche zusätzlich für Hochzeiten und andere Familienfeste, Bälle oder eigene Festivitäten. Nicht einmal am Nachmittag kommt die Crew zum Luft schnappen, denn dann beginnt das Kaffeegeschäft.

Auch hier setzt das Haus auf Qualität und Handwerklichkeit. Alle Kuchen und Torten werden nach eigenen Rezepttouren per Hand gefertigt.
.